Aufforstung und Imkereiproject in Lushoto

  • Trees are felled for an increasingly intensive crop production leading to erosion, soil degradation and water cycle disruption

Erosionsschutz, Wiederaufbau von Ackerland und Erhalt des montanen Regenwaldes durch Aufforstung und Imkerei in den Usambara Bergen, Lushoto Distrikt, Tansania

Die bewaldete Fläche ist in den letzten 50 Jahren in den West Usambara um über 70% zurückgegangen. Neben dem Verlust von Lebensraum für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt verursacht der Rückgang der Waldbestände zunehmend Bodenerosion in den Hanglagen. Dadurch werden die wenigen Straßen regelmäßig unpassierbar und wertvoller Ackerboden geht verloren. Das wiederrum bedingt die Erschließung von neuem Ackerland durch Rodung der Wälder: Ein Teufelskreislauf. Außerdem beobachten die Lokalen eine Störung der natürlichen Wasserkreisläufe, was in den nächsten Jahren schnell zum vollständigen Versiegen der Wasserquellen führen kann.

Die Planung des Projektes wurde von Mitgliedern der Kizanda Environmental Group und der Pentecostal Church Conservation Group zusammen mit Ibrahim Hussein Mkwiru durchgeführt. Das Ziel ist es, den Wald und seine Funktionen zu erhalten, indem (1) Forstplantagen angelegt werden, die in der Zukunft den Bedarf an Holz decken, Erosion verhindern und Wasserkreisläufe stabilisieren helfen und (2) die Bevölkerung zur Imkerei befähigt wird, um sich dadurch eine Einnahmequelle aufzubauen, die eine Alternative zum Verkauf von Wertholz darstellt.

Der Projektort sind die Dörfer Mayo and Yoghoi im Lushoto Distrikt. Über den Fortschritt des Projektes werden wir berichten, indem wir unsere Projektreise- und Abschlussberichte auf dieser Seite veröffentlichen.

Projektreisebericht

Diese Projekt wird gefördert von der Stiftung Ursula Merz