Über uns

What we perceive depends on the observer.

What we receive depends on the recipient.

Who knows best but the locals.

Der Verein Weltweit – Gesellschaft zur Förderung lokaler Initiativen e.V. wurde 2014 von engagierten Menschen aus dem gemeinsamen Interesse heraus gegründet, ihre Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit effektiver anzuwenden.

Unser Ziel ist es, lokalen Initiativen in ärmeren Gegenden einen Zugang zu der verfügbaren technischen, finanziellen und logistischen Unterstützung aus den Industrienationen zu verschaffen. Wir sind überzeugt, dass die Menschen mit einem klaren Bewusstsein ihrer Situation und ihres Umfeldes das größte Potential haben, auch die Probleme in ihrem Umfeld zu lösen.

Wir unterliegen keiner fachlichen oder geographischen Einschränkung sondern verfolgen einen systemischen Ansatz. Weltweit ist ein transdisziplinäres Netzwerk engagierter Menschen und Institutionen, das lokalen Initiativen in den benachteiligten Gegenden der Welt mit ganzheitlichen Lösungsstrategien beiseitesteht.

Informationen zum Verein

  • Eintragung in das amtliche Vereinsregister der Stadt Königstein im Taunus am 27.06.2014 Aktenzeichen VR 1327
  • letzter Freistellungsbescheid vom 24.01.2021, Steuernummer 46 250 80419, Finanzamt Hofheim am Taunus
  • Vorstand: Kajo Stelter, Johannes Dill, Sandra Busch
  • Sitz des Vereins: Talstrasse 1, 65812 Bad Soden

Freistelllungsbescheid 2021

Kajo Stelter – Deutschland

Ist der aktuelle Vorsitzende des Vereins. Er studierte zunächst Asienwissenschaften und erwarb ein Diplom in Tibetologie. Nachdem er für einige Zeit in Beijing im Kulturbereich und in Shanghai in der Industrie arbeitete, zog es ihn nach draußen in die Natur, und er machte sich in Deutschland als Baumpfleger selbständig. Einige Jahre später erwarb er einen Master in Resource Management and Agricultural Sciences of the Tropics and Subtropics an der Universität Bonn. Seine Masterarbeit behandelte die Reisanbausysteme im Mekong Delta. Die Arbeit der GIZ lernte er während eines drei Monatigen Praktikums kennen. Kajo hat zwei Töchter und arbeitet weiterhin als Baumpfleger.

Johannes Dill – Deutschland

ist Gründungsmitglied des Vereins. Nach seinem Bachelor-Abschluss in Volkswirtschaft an der Universität Frankfurt absolvierte Johannes den Master Development Economics in Ås, Norwegen. Während seines Studiums lebte und arbeitete er in Argentinien, Peru (Deutsche Botschaft), China und Uganda (Forschungsprojekt zum Thema Medikamentenzugang). Nachdem er zunächst für die GIZ im Bereich Ländliche Entwicklung in Eschborn und Vietnam tätig war, arbeitete er ein Jahr in der Privatwirtschaft, doch danach zog es ihn wieder in die professionelle Entwicklungszusammenarbeit. Er arbeitet zur Zeit für die GOPA Group, Deutschlands größtes Consulting Unternehmen.

Sandra Busch – Deutschland

ist diplomierte Regionalwissenschafterin für den Bereich Zentralasien und ebenfalls Gründungsmitglied von Weltweit e.V. Nach Beendigung ihres Studiums hat sie zwei Jahre in Tibet gelebt und gearbeitet. Seitdem bereist sie Tibet und Bhutan regelmäßig. Sie hat 2008 den gemeinnützigen Verein Nomadenhilfe e.V. gegründet und trägt mit ihrer langjährigen Erfahrung zum Erfolg von Weltweit bei. Sie ist als freiberufliche Bidungsreferentin im Bereich Bildung für eine nachhhaltige Entwicklung tätig.

Alex Wellenbeck – Deutschland

ebenfalls Gründungsmitglied des Vereins. Alex ist für den Bereich Kartographie und GIS (Geografische Informationssysteme) zuständig. Während seines Studiums „Tropical and International Forestry“ an der Universität Göttingen analysierte er Agroforstsysteme in Laos und war als Berater zum Forstmanagement für einen privaten Holzproduzenten in Argentinien tätig. Anschließend arbeitete er freiberuflich im forstlichen Dienstleistungssektor in Deutschland. Von 2009 bis 2011 betreute er als Entwicklungshelfer landwirtschaftliche Projekte im Einzugsgebiet eines Nationalparks in Kamerun. Im Anschluss lebte er vier Jahre im Senegal wo er u.a. als Berater für eine Französische NGO zur Förderung der lokalen Milchproduktion tätig war. Seit Ende 2015 unterstützt er als integrierte Fachkraft das Georgische Umweltministerium in Tbilisi im Bereich Waldinventur.

Cristian Moreno – Argentinien

ist gebürtiger Argentinier und hat in seiner Heimat Agrartechnik studiert. Er betrieb ca. 8 Jahre Studien und Feldforschung über tropische Futterpflanzen, Weidenmanagement, Weiden- und Grünland Wissenschaften und Ökologie. Er hat die Weidenlandschaften Argentiniens, Paraguays, Deutschlands, Südafrikas und der USA besucht und erforscht. Sein letzter Forschungsaufenthalt galt dem australischen Weideland und ein Erfahrungsaustausch mit CIAT in Kolumbien. 2014 publizierte er im Journal of Applied Vegetation Science seine Forschungsarbeit aus einem Master Programm der Tropenlandwirtschaft. Aktuell arbeitet er in der Ex-situ-Erhaltung der internationalen Sammlungen pflanzengenetischer Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft als Projektmanagement Assistent und Datenanalyst, wo er eine kleine Datenbank mit MySQL Queries betreut. Cristian ist seit über 20 Jahren ein leidenschaftlicher Bienenzüchter und Honigproduzent, wobei er jedes Jahr seine Faszination an den Bienen erneuert.

Christian W. R. Klingler – Deutschland

Gründungsmitglied des Vereins. Studium der Ethnologie, Altamerikanistik, Geschichte und Geologie. Mehrere Feldforschungen im südlichen Mexiko. Arbeitet zur Zeit an einer empirischen Studie über die kulturelle Konstruktion von Emotionen. Durch seine langjährige Arbeit in interkulturellen Kunst– und Musikprojekten hat er sich eine profunde Erfahrung im Kulturmanagement, der Öffentlichkeitsarbeit und Mediengestaltung angeeignet.

Stephane Kouassi – Elfenbeinküste

Stephane ist aus der Elfenbeinküste und lebt seit einigen Jahren in Deutschland, wo er erfolgreich sein Studium in Politikwissenschaften an der Goethe Universität mit einem Master of Art abschloss. Er befasst sich intensiv mit Themen der Friedens- und Konfliktforschung, Politischen Ökonomie und Entwicklungspolitik. Praxisorientierte Qualifikationen konnte Stephane u.a. im Rahmen verschiedener Tätigkeiten bei bekannten Entwicklungsorganisationen in Deutschland und Afrika erlangen. Ehrenamtlich engagiert er sich bei Weltweit e.V in der Stärkung von lokalen initiativen. Stephane ist zur Zeit bei einer führenden, global agierenden Personalberatung tätig.

Dorothy Estrada – USA

erhielt ihren Bachelor in Umweltwissenschaften 2013 von der University of Tampa. Darauf arbeitete sie als Projektkoordinatorin in einer Nicht-regierungsorganisation des Umweltschutzes in Tampa, Florida für zwei Jahre. 2015 erhielt Dory ein DAAD Stipendium und absolvierte 2017 einen doppelten Abschluss in Sustainable Urbanism and Sustainable Design an der Universität Stuttgart und an der Ain Shams University in Kairo. Dory hat Erfahrung in der Kunst des Antragsschreibens, der Projektkoordination und hat darüber hinaus ein Zertifikat in Permakulturdesign. Sie ist ebenfalls ein Master Facilitator bei The Bridging Principles Europe, eine Organisation, die professionelles Training zu interkultureller Kommunikation und Sicherheit gibt. Dory wurde 2018 zur stellvertretenden Vorsitzenden von Weltweit e.V. gewählt.

Suparna Banerjee – Indien

hat ihren Bachelor und Master in Soziologie abgeschlossen, gefolgt von einem M. Phil in Foreign Policy Studies. Sie hat ein DAAD-Stipendium erhalten, um am Zentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn in Politikwissenschaft zu promovieren. Ihr Spezialgebiet ist die Überbrückung der Kluft zwischen Politik und Wissenschaft. Ihr Augenmerk richtet sie auf die Verschmelzung von akademischem Wissen mit Marktforschung für eine nachhaltige Unternehmenszukunft. Ihre Verstrickung mit dem Entwicklungssektor in Indien konzentrierte sichvor allem auf die Bereiche Gesundheit, Bildung und Kinderarbeiter. Seit Dezember 2019 ist sie aktiv bei Weltweit und kümmert sich auch um den Ausbau der Social Media Management Plattformen der Organisation. Außerdem arbeitet sie mit einer indischen NGO, Samata, an einem Projekt zur Überbrückung der digitalen Kluft indigener Völker. Die Vernetzung mit Menschen und die Beobachtung der täglichen Realitäten sind ihre Hobbys. Sie ist eine unersättliche Leserin, leidenschaftliche Debattiererin und eine Enthusiastin der sozialen Medien. Sie setzt sich für Inklusion und Vielfalt in allen Bereichen der Gesellschaft ein und dazu gehört auch und vor allem der Arbeitsplatz.

Jakob Herrmann  – Deutschland

Ist als junger Experte im Bereich der landwirtschaftsbezogenen Entwicklungszusammenarbeit tätig, und arbeitet zurzeit für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in Mosambik. Nach einem grundständigen Studium der Agrarwissenschaften, sowie der Afrika- und Asienwissenschaften in Berlin, schloss er 2019 das Masterprogramm ‚Agriculture and Resource Management in the Tropics and Subtropics‘ der Universität Bonn ab. Sein Interesse an entwicklungsorientierter landwirtschaftlicher Forschung entwickelte und festigte sich im Zuge diverser universitärer Auslandsaufenthalte; u.a. in Kolumbien, Kuba, Mosambik und Uganda. Jakob ist seit 2019 bei Weltweit aktiv; motiviert, unser partizipatives Agrarforschungs- und entwicklungsprojekt in den peri-urbanen Gemüsebaugebieten Maputos, der Hauptstadt Mosambiks, mitzuentwickeln und zu managen.